Bio Apfelmost “Wild-Wastl”

Der hausgemachte Bio-Apfelmost Wild-Wastl, Ernte Jahrgang 2019 (und auch kommende Jahrgänge), wird aus frisch gepresste Äpfel (eine Cuvée an Sortenraritäten von Streuobstwiesen, wie z.B. Brünnerling, Erbachhofer, Goldparmäne, Maschansker uvm.) der gewonnene Süßmost ohne technische Hilfsmittel (auf eine Vorklärung wird verzichtet), ganz natürlich wild und spontan, mit seiner ganzen Mineralik und Energie, durchvergoren und es entsteht ein herber und trockener (mit sehr wenig Restzucker) Most. Nach Ende der Gärung wird der noch trübe Most nicht wie üblich in ein anderes Fass umgefüllt, sondern nach der traditionellen und französischen Élevage sur lie (ähnlich wie beim Champagner in der Flasche) ausgebaut und verbleibt und reift langsam in aller Ruhe bei konstant kühlen Temperaturen auf der Vollhefe (Hefebodensatz nach der Gärung) bis zu maximal 11 Monate im Gärtank (500 Liter). Durch das Èlevage sur lie Verfahren entwickelt sich das Bouquet, mit der Betonung auf Frische und Feinheit auf eine besondere und natürliche Art und Weise, es entsteht ein feiner Hefeton und eine zart-elegante Kohlensäure. Nach diesem Reifungsprozess wird der fertig gereifte Most, Wild-Wastl, von der Vollhefe abgezogen und direkt, ohne Filtration und ohne Klärungsmittel, in Flaschen bzw. KEG-Schankfässern abgefüllt.

Erhältlich in der 0,33 l Flasche mit Schraubverschluß und als 30 l ECO KEG-Fass